Uta Schotten

Ich male es


Es bedarf im Leben keiner Versuchsanordnung, keiner Logik. Das Leben will nichts beweisen. Alles ist möglich im Hier und Jetzt in Abwesenheit von Raum und Zeit. Kunst ist Leben aus dem Geist der Intuition. Die Intuition ist die einzige Möglichkeit menschlicher Wahrnehmung, die über die Logik des Verstandes hinausreicht, um Dinge mit anderen Augen zu sehen.
 
Ich mache meine Erkenntnisse, meinen Blick auf die Welt, auf der Leinwand sichtbar. Handwerk, Technik, Effekte interessieren mich nicht. Ich kehre der Welt den Rücken, um meiner Intuition, dem Erkenntnisprozess zu folgen. Die Auseinandersetzung mit mir selbst ist wesentlicher Bestandteil meiner Arbeit. Malerei ist gnadenlos, direkt und pur, sie spiegelt das Sein. Hier gibt es kein Verstecken hinter technischem Vehikel.
 
Malerei ist das Schweigen des Verstandes. Malerei kann nicht erdacht werden. Das Menschenleben dient der Entwicklung der Seele. Ich habe die Malerei dafür zu meinem Spielfeld erklärt. Der Kopf verlangt nach Logik und Worten. Das intuitive Wissen ist Gefühl. Das Gefühl führt mich zu meiner Wahrhaftigkeit. Die Intuition ist weiser und intelligenter als Du und Ich. Was ich fühle und sehe, muss nicht analysiert, nicht interpretiert, nicht diskutiert oder mit dem Kopf verstanden werden.


Ich male es.

 

Uta Schotten IXIXMMXVI

Niemand außer Dir selbst

Niemand außer Dir selbst, kann Dir Deine Träume rauben.

Es geht nicht darum Anklage zu erheben.

Niemand ist schuldig.

Jeder Mensch ist vollkommen, denn er Ist.

Es braucht Bewusstsein.

Bewusstsein kann nicht erzwungen werden.

Wisse warum du andere anklagst schuldig zu sein

und dich selbst davon ausnimmst.

Handlungen und Gedanken haben Kraft, wenn sie aus der heilen bewussten Neutralität entspringen und nicht aus Selbstwert Wunden, Wut oder Hass.

Es ist Zeit zu durchdringen was Gemeinschaft und Liebe bedeutet.

Die Erde und mit ihr die Menschen befinden sich in einem Transformationsprozess.
So war es und wird es immer sein.

Nicht mehr und nicht weniger.

Aus Bewusstsein entsteht eine andere Qualität von Handlungen.

Deine Bewusstheit, der Grad Deiner Bewusstheit, fließt in die Welt, das große Ganze.

Es geht nicht darum "was" Du tust, werde Dir über das "wie" bewusst.

 

 

Die Wahrheit liegt jenseits von Gedanken

Wenn du, dich in einem anderen Menschen wahrzunehmen vermagst –

nicht allein den anderen Menschen –  sondern euer beider Wesen –

das Einssein – in anderen Menschen oder den anderen Dingen

–  das ist Bewusstsein – Das ist was Liebe ist.

Dann ist „Das Andere – Dein Gegenüber“ wichtig.

Wenn Du Deine Reaktion auf das was Du im Außen aufgenommen hast,

in dir erkennen kannst, dann ist das der Anfang die Wahrheit der Totalität zu erfassen.

In dem großen Prozess, in der Summe des Seins aller Lebewesen ist unser Verstand unbedeutend.

Unendlich klein und unbedeutend.

Du kannst den Lernprozess nicht verstehen, alles das was sich für einen Jeden ereignet.

Mit deinem Verstand kannst du die Totalität nicht erfassen.

 

Doch wir können die Wahrheit erkennen,

indem wir die Reaktion auf das Außen in uns selber sehen.

Aber Du kannst die Wahrheit erkennen, indem du dich selbst siehst,

indem du die Reaktion auf den anderen, in dir siehst.

Diejenigen, die sich auf den Intellekt stützen sind noch in der Mehrzahl.

Diejenigen die allein ihrer Wahrnehmung vertrauen sind noch Wenige.

Wir sehen mit unseren Augen, und wie sehen mit unserem Geist.

Wahrnehmen ist dasselbe wie Aufnehmen – Empfangen.

Wir denken, doch Wahrnehmung ist die primäre Erfahrung.

Im Denken erwägen wir, was wir wahrgenommen haben.

Denken ist eine sekundäre Erfahrung.

 

Es gibt keinen Unterschied zwischen denken und bedingtem Leben.

Denken und Intelligenz ohne Bewusstsein führt zu Identifikation, Verwirrung und Angst.

In einer Zeit von Hoffnungslosigkeit, Angst, Gier und Wut ist es schwer zu erkennen,

das dies die Gelegenheit ist aufzuwachen um heil und bewusst zu werden.

Es ist Zeit zu lieben, bedingungslos.

NEWS